Der Internationale Frauentag – auch Weltfrauentag genannt – wird stets am 8. März gefeiert und ist für Frauen auf der ganzen Welt ein wichtiges Datum. In einigen Ländern ist er inzwischen sogar gesetzlicher Feiertag. Doch was steckt hinter diesem besonderen Tag für Frauen? Mehr dazu lest ihr hier…

Die Geschichte des Internationalen Frauentags

Der Internationale Frauentag geht auf die Konferenz sozialistischer Frauen im Jahr 1910 in Kopenhagen zurück. Initiatorin war die Frauenrechtlerin Clara Zetkin. Ausgerufen wurde der Tag erstmals 1911. Zunächst fand er am 19. März statt, erst später setzte sich der 8. März durch. Bei den Kundgebungen in Deutschland gehörte die Einführung des Frauenwahlrechts zu den wichtigsten Forderungen. Diese wurden 1918 in Deutschland erfüllt.

Während der Frauentag in der Bundesrepublik zunächst kaum Bedeutung hatte, wurde er in der DDR ab 1947 offiziell eingeführt. Die Vereinigten Nationen riefen im Rahmen des internationalen Jahres der Frau erstmals eine Feier zum 8. März 1975 aus .1977 rief die UN-Generalversammlung zum „ Tag für die Rechte der Frau  und den Weltfrieden“ auf. Er sollte die Gleichberechtigung fördern und die Arbeit der Frauen würdigen – sie bekamen oft Blumen geschenkt. Im Westen gewann er in den 1970er Jahren durch die damalige Frauenbewegung wieder an Bedeutung.

Hartnäckig haben es vier Frauen im Parlamentarischen Rat 1948/49 (Dr. Elisabeth Selbert, Frieda Nadig, Helene Weber und Helene Wessel – als die „Müttern des Grundgesetzes“) geschafft, fünf entscheidende Wörter ins Grundgesetz zu bringen: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Nach langen Diskussionen wurde dann 1994 der Gleichberechtigungs-Artikel im Grundgesetz um einen Zusatz ergänzt: „Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ Eine aktive Gleichstellungspolitik ist seitdem Verfassungsauftrag.

Starke Frauen haben alle eines gemeinsam:

eine Schwäche für Schuhe

Wenn wir mit inspirierenden Frauen zusammen sind oder sie beobachten, wirkt ihre Stärke ansteckend. Sie motivieren uns dazu, das Beste aus uns selbst herauszuholen. Diese Frauen sind erfolgreich, weil sie immer mit Leidenschaft bei der Sache sind. Außerdem sind sie mutig genug, auch Themen anzusprechen, die nicht immer angenehm sind. Was sie ebenfalls verbindet – Sie haben alle ihren eigenen, selbstbewussten Stil.

In jeder erdenklichen Lebenslage trägt Frau Schuhe. Ob High Heels beim Ausgehen, die Turnschuhe beim Sport oder die Pantoffeln daheim. Dabei tragen Frauen Schuhe insbesondere um sich auszudrücken. Denn Schuhe repräsentieren ihre Persönlichkeit, ihren Charakter, den Berufsstand oder die Lebenseinstellung. Schuhe sagen viel über eine Frau und ihre aktuelle Stimmung aus.

Während die eine sich in flachen Schuhen nicht konzentrieren kann, erträgt eine andere Paare nur noch als Schuhe. Und auch der vermeintliche Großbesuch vor dem Hauseingang sind dann doch alles die Schuhe der Hausbesitzerin.

Was wäre eine Welt ohne die Frau? Aus diesem Grund hat der Internationale Frauentag seine Wichtigkeit und sollte jährlich gefeiert werden. Am 08. März nehmen Frauen auf der ganzen Welt an Veranstaltungen teil und feiern ihren besonderen Tag!

Einen Kommentar verfassen