Die Motorräder bereiten sich langsam auf die ersten Touren vor oder sind schon auf den Straßen zu finden. Auch die „oben ohne“ Fahrer – gerne auch Cabriofahrer genannt – trauen sich wieder auf die Straßen. Wobei, die „harten“ sind auch schon im Winter unterwegs, denn wenn die Sonne scheint, kann auch bei kühleren Temperaturen die Straße unsicher gemacht werden.

 

Nun stellen Sie sich einfach einmal folgendes Szenario vor, dass die Sonne langsam auf geht und ein wunderbarer Tag beginnt. Sie haben Urlaub und genießen diesen in vollen Zügen. Sie haben sich für ein paar Tage ein Cabrio ausgeliehen (alternativ sich vielleicht auch einen Traum erfüllt und eines erworben), vielleicht einen alten Mercedes, und freuen sich auf die Ausfahrt an einen See. Sie haben die Strecke bereits im Kopf, der Picknickkorb steht bereits fertig gepackt bereit und die passende Decke liegt auch schon im Kofferraum.

 

Seidentücher

 

Die Fahrt kann somit (fast) beginnen, doch eine Kleinigkeit darf natürlich nicht fehlen. Richtig, ein Seidentuch! Seidentücher sind immer trendy und gehören zu einer solchen Ausfahrt einfach dazu. Früher galten Seidentücher zwar eher als altmodisch und spießig, doch heute sind sie wieder total IN (ein schöner Nebeneffekt der Mode, es kommt alles wieder zurück).
Egal, ob um den Hals oder auf dem Kopf, eine Cabriofahrt ohne Seide ist keine richtige Fahrt!

Einen Kommentar verfassen