Das Wochenende ist leider fast schon wieder vorbei, doch das nächste steht bald wieder vor der Tür und kommt schneller als gedacht. Bestimmt stehen in nächster Zeit auch bei Ihnen Feierlichkeiten verschiedenster Art an, sei es eine Hochzeit, Kommunion oder Konfirmation und natürlich auch das Osterfest.

Wie dem auch sei, wir werden sicherlich Gelegenheit haben, uns schicker zu kleiden. Und dazu gehören bei den Herren der Schöpfung Krawatten oder Fliegen als I-Tüpfelchen zum Outfit.

 

Krawatten sind mittlerweile (fast) nur noch im Geschäftsleben oder auf Festivitäten zu sehen und werden nach aktueller Mode immer häufiger von Fliegen ersetzt. Die Auswahl an Farben und Mustern ist riesig, so kann jeder Mann ein Exemplar nach seinem Geschmack finden. Wenn allerdings eine Krawatte getragen wird, sollte man(n) auf die richtige Länge achten, sie sollte nämlich bis zum Gürtel reichen. Am besten bis zum Rand und nicht viel kürzer oder länger. Dies ist ein „Muss“ im privaten sowie auch im geschäftlichen Umfeld. Gut, im privaten Umfeld kann die Krawatte ruhig auch gerne etwas lockerer gebunden werden.

 

Bei den Fliegen gibt es – „Gott sei Dank“ – wie sicherlich einige sagen werden – keine solche Knigge Regeln. Die Fliege darf/kann gerne „einfach so“ getragen werden und man sieht sie auch immer öfter als Accessoire auf der Straße. Selbstverständlich kann die Fliege auch gerne bei verschiedenen Events und Anlässe getragen werden. Ein Highlight und Hingucker schlechthin! Wir lassen kurz die Gedanken schweifen: In Kombination mit einem (kurzen) Hemd, Chinohose (am besten mit Hosenträgern) passenden Schuhen – das gefällt mit Sicherheit!

 

Fliegen, Krawatten und Accessoires

 

Neben den Krawatten und Fliegen sind auch die Papillons angesagt. Diese sehen fast so aus wie die klassischen Fliegen, sind allerdings auf einer Seite abgeflacht und haben somit einen asymmetrischen Look.

 

Fazit: Ein kleines Accessoire, welches das gesamte Outfit aufpeppen wird. Uns gefällt‘s!

Einen Kommentar verfassen