Im Orient trägt man sie seit Jahrhunderten im Haus, in Japan werden sie innerhalb der Wohnung grundsätzlich getragen und bei uns will man sie, besonders im Winter, am liebsten garnicht ausziehen. Die Rede ist natürlich von dem bequemsten uns kuscheligsten Schuh: Dem Hausschuh! Ob Pantoffeln, Schlappen oder Puschen – warm und bequem müssen sie ein.

Schon in der Antike waren Hausschuhe ein Begriff. Damals noch aus grober, dicker Wolle gestrickt, ähnelten sie in ihrer Art dem heutigen Hüttenschuh. In Rom wurde der pantoffelartige Schlupfschuh, der zunächst die Fußbekleidung der antiken Komödienschauspieler war, als Hausschuh übernommen. Er war teilweise aus Stoff oder ganz aus Leder gefertigt. Die Pantoffeln stammen (vermutlich) aus dem Orient, wo sie oft mit Stickereien und Stempelvergoldungen reich verziert waren. Dieser weiche, verzierte Pantoffeltyp zeigt eine charakteristische, nach vorne zuspitzte, leicht bauchige Form. Später gelangten sie nach Italien und sind seit dem 15.Jahrhundert auch im übrigen Europa bekannt.

Hausschuhe werden nur in geschlossenen Räumen getragen und sind somit weder Nässe, noch rauem Untergrund oder Schmutz ausgesetzt. Außerdem muss man mit ihnen keine langen Strecken zurückgelegen. So können sie insgesamt sehr viel leichter, einfacher und weicher gestaltet werden als Straßenschuhe, die auch eine den Fuß schützende und stützende Funktion haben.

Für warme Füße, festen Halt und gute Rutschfestigkeit sorgen die richtigen Hausschuhe. An den verschiedensten Modellen mangelt es jedenfalls nicht: Ob der zeitlose Klassiker, der Ballerina für zu Hause, der Slipper in schöner Strick-Optik oder der Clog mit funkelnden Applikationen für modebewusste Hausgeister. Hauptsache hineinschlüpfen und einfach wohlfühlen!

gebrüder götz Hausschuh Esprit Damen

gebrüder götz Hausschuhe Gin Tonic Damen

gebrüder götz Hausschuhe Gabor Damen

Tipp: Wer viel Zeit in Hausschuhen verbringt, sollte zwei Paar besitzen und abwechselnd tragen. So ist gewährleistet, dass ein Paar immer auslüften kann, während das andere getragen wird.

Einen Kommentar verfassen