Sobald die ersten Osterglocken sprießen, weiß jeder, dass Ostern bald wieder vor der Tür steht. Doch wann feiern wir Ostern 2019 genau? Und warum feiern wir es? In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen eine Übersicht über alles, was Sie zum Thema Ostern wissen müssen.

Wann feiern wir Ostern?

In diesem Jahr findet Ostern am 21. April 2019 statt, das ist Ostersonntag. Die Feiertage beginnen schon am Karfreitag und enden am Ostermontag. Traditionell begehen alle Christen, ob katholisch, protestantisch oder orthodox, diese Feiertage. Da es sich aber um gesetzliche Feiertage handelt, können auch alle Atheisten, Moslems und Co. an diesen Tagen entspannen.

Geschichte

Ostern ist ein beweglicher Feiertag und findet zwischen dem 22. März und 25. April statt. Warum das so ist? Karfreitag findet 40 Tage nach Aschermittwoch statt (Fastenzeit!) und dieser ist jedes Jahr an einem anderen Tag.

Karfreitag, in diesem Jahr am 19. April 2019, ist der Tag, an dem Jesus gekreuzigt wurde. Gründonnerstag, der kein gesetzlicher Feiertag ist, erinnert an das letzte Abendmahl mit Jesus und seinen Jüngern. Am Ostermontag fand nach christlichem Glauben die Auferstehung Jesu statt. Ostern ist also ein christlich geprägter Feiertag. Aber was hat das Ganze mit dem Osterhasen und bunten Eiern zu tun?

Eiern zu Ostern

Ein christlicher Brauch war es, Eier zu segnen. Das Ei ist dabei ein Symbol für das erwachende Leben: So wie ein Küken die Eierschale durchbricht, erwacht Jesus lebendig aus seinem Grab. Später wurden die Eier auch bemalt. Und damit gelangen ebenso Küken und Hennen mit ins Osternest.

Woher kommt der Osterhase?

Heute bringt vielerorts der Osterhase die bunten Eier. Wieso ausgerechnet ein Hase? Genau ist das nicht geklärt, wahrscheinlich aber entspringt Meister Lampe einem protestantischen Brauch aus dem 16. Jahrhundert. In dieser Zeit entwickelte sich der Brauch, dass verschiedene Tierarten fürs Eierfärben und Verstecken verantwortlich sind, z. B. auch die Osterhenne, der Fuchs, der Kuckuck oder der Storch.

Ab dem 19. Jahrhundert setzte sich aber eindeutig der Hase als Eierbringer durch. Obwohl Hasen eher scheue Tiere sind, ging man davon aus, dass sie zu Beginn des Frühlings in die Gärten kamen, um Eier zu verstecken. Heute gibt es kein Ostern ohne Schokohasen, allein in Deutschland produzierte die Industrie 2017 über 200 Millionen Osterhasen.

Ostern im Ausland

Doch wie sieht es mit dem Hasen in anderen Ländern aus? In Schweden bringen Osterküken die Süßigkeiten, in manchen Teilen der Schweiz der Kuckuck. In Australien gibt es statt Hasen einen Schokobilby, ein Beuteltier mit langen Löffeln. In Tschechien gibt es Lebkuchen, eine traditionelle Osterspeise. In Frankreich verzichtet man auf den Osterhasen, stattdessen werden an den Feiertagen die Osterglocken geläutet.

Frühling macht alles neu

Vielleicht mögen wir in Deutschland den Hasen so sehr, weil er auch als Frühlingsbote fungiert. Im März sieht man die ersten Hasenjungen und man bekommt Lust auf Frühling, warme Sonnenstrahlen und neue Outfits. Die Zeit um Ostern steht symbolisch für die Phase, sich neu einzukleiden und neue Garderobe für das bevorstehende Jahr zuzulegen.

Bei gebrüder götz finden Sie für jeden Typ das passende Outfit: Blusen und Tops mit floralen Mustern oder Pastellfarben, geschickte Schnitte und Raffungen sorgen für das besondere Etwas. Ob bequem und sportlich, elegant oder Freizeitlook: In unserem Online-Shop finden Sie die passende Oberbekleidung für Ihren Freizeit-Look. Dann können Sie Ihre neue Garderobe Ihren Freunden und der Familie an den Feiertagen vorführen.

Entdecken Sie die neuesten Frühlingstrends bei gebrüder götz!

Einen Kommentar verfassen