Am 12. Mai 2019 ist Muttertag und am 30. Mai Vatertag. Und jedes Jahr das gleiche: Was soll man schenken und wer hat diese Tage überhaupt erfunden? Geschenke für die eigenen Eltern zu finden, ist am schwierigsten: Zu teuer soll es nicht sein („Kind, was hast du wieder ausgegeben!“), einfallsreich, aber nicht zu kompliziert. Puh. Also was hat es nun auf sich mit diesen Feiertagen?

Fakten zum Muttertag:

Idee einer US-Frauenrechtlerin

Die US-Frauenrechtlerin Anna Jarvis wollte ihre 1905 verstorbene Mutter ehren und zudem auf die derzeitigen Probleme von Frauen aufmerksam machen. Sie forderte also einen Festtag zu Ehren aller Mütter, der 1914 als nationaler Ehrentag vom Kongress eingeführt wurde.

Erster deutscher Muttertag

In Deutschland wurde 1923 das erste Mal Muttertag gefeiert. Später jedoch, nutzten die Nationalsozialisten diesen Tag für ihre Propaganda und verliehen Ehrenkreuze für herausragende Mütter.

Ein Tag der Blumen

Blumen zum Muttertag stehen hoch im Kurs. Der Blumenhandel vermerkt an diesem Tag die höchsten Umsätze im ganzen Geschäftsjahr. Kein Wunder: War es doch der Verband der deutschen Blumengeschäftsinhaber, der den ersten Muttertag in Deutschland ausrief.

Woher kommt der Vatertag?

Und wie sieht es mit dem Vatertag aus? Warum feiern wir den Vater, reicht ein Tag für Mama nicht auch?

Vatertag fällt mit dem gesetzlichen Feiertag Christi Himmelfahrt zusammen, der bei uns immer 40 Tage nach Ostern stattfindet. Auch der Vatertag hat seine Wurzeln in den USA: Zurück geht er auf Louisa Dodd, die 1910 zu Ehren ihres Vater, der im Sezessionskrieg gekämpft hatte, einen Ehrentag forderte. 1974 machte US-Präsident Richard Nixon dann Nägel mit Köpfen und erhob den Vatertag zum US-Feiertag am dritten Sonntag im Juni.

Der Männertag

In Deutschland ist Vatertag auch als Tag der Bollerwagen-Tour, kombiniert mit ausreichend Bier bekannt. Das geht auf heidnische Bräuche zurück. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich sogar die sogenannte „Herrenpartie“, die ein Überbleibsel der Christi Himmelfahrt Prozessionen war. Denn im 16. Jahrhundert zogen die Menschen auf die Felder, um für gute Ernte zu beten.

Heute wird nicht mehr so viel gebetet, dafür umso mehr gewandert. Deswegen ist der Vatertag inzwischen auch ein Familientag, an dem man oft Ausflüge zusammen unternimmt.

Passende Geschenke zum Vater- und Muttertag

Das passende Muttertagsgeschenk ist noch in weiter Ferne? Und Sie haben auch noch kein passendes Vatertagsgeschenk? Geschenkideen gibt es viele – egal ob Blumen, Selbst-Gebasteltes, Gutscheine für gemeinsame Zeit oder vielleicht doch ein hübsches Accessoire oder ein neuer Schuh?

Wenn der Vater gut zu Fuß ist

Wie wäre es mit neuen Hausschuhen für Papa? Die alten sind schon ganz abgewetzt und ausgelaufen…Wählen Sie zwischen klassischen Pantoletten, Pantoffeln oder langlebigen Alleskönnern wie Crocs. Ihr Vater ist eher aktiv und könnte ein neues Paar Wander- oder Freizeitschuhe gebrauchen? Kein Problem! Bei gebrüder götz haben Sie die Auswahl zwischen lässigen Sneakern von Vans und adidas oder Laufschuhen von asics.

Sandalen und Co. für Mama

Angesagte Sommerschuhe für Ihre Mutter gefällig? Bei uns finden Sie z.B. Sandaletten, Zehentrenner und Tieffußbettschuhe in vielen Farben und Formen. Oder wie wäre es dann doch mit bequemen und modischen Ballerinas von Tamaris, s.Oliver und Mustang? Lassen Sie sich bei gebrüder götz inspirieren. Und falls Sie sich nicht sicher sind, ob Sie den richtigen Geschmack Ihrer Eltern treffen, greifen Sie doch zu einem netten Geschenkgutschein!

Das gebrüder götz Blog Team wünscht Ihnen und Ihren Liebsten schöne Feiertage

Einen Kommentar verfassen