Mules: von Gucci kennen wir sie schon länger. Nun erobern sie die deutschen Schuhschränke. Die offenen Slipper sind die perfekten Begleiter durch wärmere Tage. Die Ferse ist frei und der Schuh nur vorne an den Zehen geschlossen.

Und ganz egal wie man sie nennt – 2018 sorgen Mules für neue modische Impulse. Dekorative Elemente wie bunte Stickereien, Fransen- oder Schleifen-Applikationen, glänzende Leder und Farbvielfalt verleihen den neuen Modellen feminine Eleganz.

Goldene Gabor Mules

Sind Schuhe im Pantoffelschnitt dieses Jahr beliebter als herkömmliche Ballerinas oder Slipper?

Wir können es Ihnen auch nicht beantworten. Tatsache ist, dass Sabots im Allgemeinen sehr in Mode sind. Ob die eher A-förmige Spitze der Pantoffel-Slipper die runde Kappe der Ballerinas aussticht, spielt letztlich keine Rolle, schließlich sollte man von jedem Modell mindestens ein Paar im Schuhschrank haben. Aus „Trage-Erfahrung“ wissen wir aber eines ganz sicher: sie tragen sich toll, sind bequem und einfach schön zu kombinieren.

dunkelblaue Mules von Esprit

Wie trägt man Mules?

Schön dazu sind figurbetonende 7/8-Hosen, bei denen der Knöchel sichtbar ist. Schließlich haben wir uns sagen lassen, dass der Knöchel dieses Jahr das neue „Dekolleté“ sei. Dazu empfehlen wir einen weiten Pullover oder lässig geschnittene Bluse, damit der Leger-Stil gut zum Ausdruck kommt. Besonders elegant sehen Mules zu Maxikleidern aus. Je länger das Kleid, desto cooler der Look.

Was wir auf keinen Fall empfehlen, ist mit den „Pantoffel-Schuhen“ zu Hause zu bleiben. Es lässt sich zwar in diesen gemütlich schlurfen und „chillen“, doch für die heimische Couch sind die viel zu schade. Die wollen raus, frische Luft schnuppern, gesehen und bewundert werden. Und das verstehen wir gut, denn wie wir finden, setzen sie in der Schuhmode 2018 ganz neue Akzente.

Einen Kommentar verfassen