Ein ungeschriebenes Gesetz in der Modewelt: alles kommt früher oder später wieder zurück! Egal welches Kleidungsstück oder aus welchem Jahrzehnt, irgendwann ist es wieder Trend. So ist es auch beim Parka, bereits in den 1970er Jahren war der grüne Parka ein sehr beliebtes Kleidungsstück für die Männer, aber auch für die Damen. Und diese Saison ist er wieder überall zu sehen.

 

Ursprünglich stammt der Parka aus Alaska und Sibirien und das Wort bedeutet übersetzt „Kleidungsstück aus Vogel- oder Seehundhaut“. Ab 1940 wurde er überwiegend im militärischen Bereich eingesetzt, wo das praktische Kleidungsstück auch heute noch zu finden ist. Von dort fand der Parka aber seine Verbreitung auch in unsere Kleiderschränke, denn schließlich weiß jeder eine bequeme und warme Jacke zu schätzen.

Auf den verschiedenen Modeschauen Anfang des Jahres – wie auch schon im letzten Jahr – war der Parka bei vielen Designern zu sehen. Als Teil des Camouflage-Trends ist er mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

 

Parka von gebrueder goetz Herbstjacke Winterjacke Jack Wolfskin

 

Wir können uns passend zu diesem Modetrend sehr gut vorstellen, wie wir unser neues Lieblingstück bei einem herbstlichen Waldspaziergang ausführen, vielleicht passende Gummistiefel dazu? Doch wie wäre es auch einmal mit einem leichten, romantischen Kleid? Auch diese – etwas gewagte – Kombination bei einem Dinner ist durchaus möglich und darf auch gerne getragen werden – der Parka ist dabei!

 

Fazit: Ein warmes Kleidungsstück für den Herbst/Winter, noch dazu meist wasserabweisend und oft mit abnehmbarer Kapuze. Der Herbst kann kommen, denn Sie sind damit warm und natürlich auch gut gekleidet und absolut en vogue!

Einen Kommentar verfassen