Am Mittwoch, den 06.07.2011 öffneten für vier Tage die Tore der Mercedes Benz Fashion Week vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Somit zog die Modewelt in die Hauptstadt und lauschte den Trends für Frühling/Sommer 2012.
Die Designer lockten dementsprechend auch sehr viele Prominente aus verschiedenen Kategorien an.

Den Anfang machte um 10:00 Uhr Michael Sontag mit seiner Show im Fashion-Zelt und anschließend zeigte Cecilia Czerlinski ihre neue Taschenkollektion im sogenannten Studio. Dieses Studio gab es zum ersten Mal im Rahmen der Fashion Week und teilte sozusagen die Zugänge zu den Shows.
Cecilia Czerlinski begrüßte alle Gäste per Handschlag, schnell füllte sich der Raum und man sah die Begeisterung der Besucher, darunter auch Rolf Scheider und Motsi Mabuse.
Rolf(e) und auch Motsi wurden bei der nächsten Show von Lena Hoschek gesichtet, welche um 11:30 Uhr begann. Lena Hoschek zeigte ihren berühmten Look aus den 50er Jahren und auf dem Laufsteg war u. a. auch Rebecca Mir (zweitplazierte bei Germanys Next Topmodel 2011) in einem wunderschönen gelben Kleid zu sehen.

Nach einigen kurzen Pausen und Shows wurde um 16:30 Uhr der „Designer for Tomorrow“ Award an die 28-jährige Alexandra Kiesel von Marc Jacobs – welcher auch neben VOGUE-Chefredakteurin Christiane Arp in der Jury saß – übergeben.

 

Die Show von G-Star fand wie immer auf der parallel laufenden Modemesse Bread & Butter statt und anschließend ging es mit der Strenesse Blue Show im Fashion-Zelt weiter. In der Front-Row nahm neben Alexandra Neldel auch Boris Becker platz. Viktoria Strehle zeigte wieder eine wunderschöne schlichte und doch super elegante Mode mit hellen, gelb- und grünlichen Farbnuancen. Dies war schön anzuschauen und man darf sich schon auf den Sommer 2012 freuen.

Gegen 20:00 Uhr startete die Show von Basler, welche sich zum ersten Mal im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week präsentierten. Die neue Kollektion für 2012 überzeugte durch die gekonnt eingesetzte bunte Farbwahl und Schnitte, welche insgesamt sehr weiblich wirkten. Basler zeigte auch Abendgarderobe, die u. a. von den Models wie Franziska Knuppe, Lena Gerke und Marie Nasemann präsentiert wurde.

 

Der Donnerstag begann mit einer Show von Schumacher, anschließend zeigte der Designer Vladimir Karaleev seine Kollektion im Studio und es folgten die Shows von Allude und Laurel.
Das Luxus-Hotel Adlon ist keine fünf Minuten vom Fashion-Zelt entfernt und somit konnten die Gäste um 13:30 Uhr einen Abstecher zum „Green Showroom“ machen. Dort wurde schicke Öko-Mode und auch Schuhe, welche kompostiert werden können, gezeigt. Ein sehr spannendes Thema, wie wir finden.

 

Es wurde einem fast keine Pause gegönnt, denn bereits um 15:00 Uhr begann die Show von Rena Lange wieder im Fashion-Zelt. Als VIP-Gäste waren Karoline Herfurth, Jessica Schwarz, Shermine Shahrivar, Mirja du Mont, Julia Malik und Sabine Christiansen geladen. Präsentiert wurde eine Kollektion aus kräftigen Gelb- und Rottönen, welche sehr feminin wirkten.

 

Auch an diesem Abend kam die Fashion-Welt noch nicht zur Ruhe, denn um 20:00 Uhr begann die Show von Patrick Mohr und um 21:00 Uhr die Show von Hugo Boss. Beide Shows waren super, alleine das Staraufgebot bei Boss war rießig und konnte nicht mehr übertrumpft werden. Von Moritz Bleibtreu, Jessica Schwarz, Karoline Herfurth, Boris Becker und seine Lilly, Florian David Fitz und Supermodel Helena Christensen waren alle dabei. Auf dem Laufsteg war u. a. auch Supermodel Catherine McNeil zu sehen.
Zurück zu Patrick Mohr, er steckte seine Models in Gummischuhe und auffällig waren noch die richtig große Augenbrauen der Models. In seiner Kollektion „I want Mohr“ spielen geometrische Figuren weiterhin eine große Rolle, welche auch von den Models Marie Nasemann, Mandy Bork und Neele Hehemann getragen wurden.

 

Das war es auch schon mit dem Donnerstag und am Freitag hieß es wieder „raus aus den Federn“, denn schon um 10:00 Uhr präsentierte Anja Gockel ihre Jubiläumsshow. Unter dem Motto „Celebrate fashion – celebrate life“ hat Anja Gockel 15 Jahre lang sehr erfolgreich ihr Modelabel aufgebaut. Natürlich wurde die Show mit einem „Kikeriki“ eröffnet, somit wusste auch der letzte, in welcher Show er sich befand. Es wurde viel Buntes und wallende Stoffe gezeigt, um zum Schluss eine tiefdekolletierte Braut mit zwei Männern in Shorts auf den Laufsteg zu schicken. Anja Gockel stand nach der Show für einige Fragen und Bilder zu Verfügung, was sie sehr sympathisch machte.

 

Um 11:30 Uhr begann die Show von Blacky Dress und nach einer Pause startete um 13:00 Uhr die Show von Marcel Ostertag. Die Chefdesignerin Kirsten Albers von Blacky Dress zeigte farbefrohe und gerade Hosen sowie Oberteile, während bei der Show von Marcel Ostertag zwar auch helle Farben präsentiert wurden, allerdings in Kombination mit Röcken in Wellenform.
Um 15:00 Uhr war anschließend Kilian Kerner mit seiner Show an der Reihe. Er ließ sich ein ganz besonderes Highlight einfallen, denn seine Show startete mit dem dänischen Sänger und Songwriter Mads Langer, welcher während der ganzen Show live sang. Kilian Kerner bestach mit seinem Stil in seiner Show durch „normale“ Mode in dezenten Erdtönen, sowohl für Damen als auch für Herren.

 

Am Samstag um 18:00 Uhr präsentierte der rumänische Designer Stephan Pelger seine Show „EN GARDE“. Nachdem Sven Martinek, Vanessa Blumhagen und der Multi-Millionär James Goldstein ihre Plätze eingenommen hatten, konnte die Show beginnen und Stephan Pelger zeigte hauptsächlich Brauntöne, welche in Kombination mit Leder und leichten Stoffen zum Vorschein kamen.

Das renommierte belgische Designerduo des Labels A.F. Vandevorst zeigte in der letzten Show im Zelt ihre neue Kollektion, welche überwiegend in Rottönen gehalten wurde und beendete unter viel Applaus die Mercedes Benz Fashion Week in Berlin für Frühjahr/Sommer 2012.

 

Fazit: Das Jahr 2012 kann somit modetechnisch kommen!

Einen Kommentar verfassen