Die ersten Lauflernschuhe für das eigene Kind zu kaufen ist aufregend und mit viel Freude verbunden. Ihr Kind macht sich auf den Weg, die Welt auf zwei Beinen zu erkunden. Dieses besondere Ereignis soll von Beginn an mit den richtigen Schuhen erlebt werden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, große Verantwortung für kleine Füße zu tragen.


Kinderfüße sind besonders sensibel, da Kinderknochen zu einem großen Teil aus Knorpelmasse bestehen. Im Laufe des Wachstums wandelt sich der Knorpel in feste Knochen um. Die Füße Ihres Kindes sind daher tatsächlich formbar und vor allem schlecht sitzende Schuhe können Kinderfüße in eine falsche Haltung zwingen. Für das gesunde Fußwachstum sollte auf genügend Bewegungsfreiheit im Schuh geachtet werden.

Die richtige Größe

Der klassische Daumen-Drucktest auf die Schuhspitze reicht beim ersten Lauflernschuh nicht aus. Kleine Kinder rollen oft die Zehen ein, wenn ihre Füße nicht genug Platz finden. Zunächst sollten die Füße des Kindes mit einer standardisierten Methode vermessen werden. WMS-Fußmessgeräte ermitteln eine kombinierte Größe aus Länge und Weite. Das WMS-System unterscheidet für jede Länge drei Weiten: W=weit (für breite Füße), M=mittel (für mittelkräftige Füße), S=schmal (für schlanke Füße). Mit dieser Methode sind Sie auf der sicheren Seite, dass der Schuh optimal zum Kinderfuß passt.

Auch eine selbstangefertigte Schablone kann bei der Schuhauswahl helfen. Dazu sollten Sie Ihr Kind mit Socken auf eine stabile Unterlage stellen und den Fuß exakt nachzeichnen. Auf die Zugabe von 12 mm vom längsten Zeh aus ist zu achten. Die ausgeschnittene Vorlage kann daraufhin bei der nächsten Anprobe in den Schuh eingelegt werden, sodass Sie auf Anhieb erkennen, ob der Schuh passt.

Lauflernschuh_gg

Einen Kommentar verfassen