Bald ist es wieder soweit – am 31. Oktober ist Halloween! Der Tag, auf den sich schon viele Kinder freuen, weil sie sich in schaurig schöne Kostüme werfen, anderen einen Schrecken einjagen und leckere Süßigkeiten einsammeln dürfen. Doch wie vieles dieses Jahr wird auch Halloween diesmal etwas anders verlaufen. Um den kleinen Schreckgespenstern trotzdem einen unvergesslichen Abend zu bescheren, haben wir ein paar alternative Tipps für ein Halloween 2020 zusammengestellt.

Grusel-Party zu Hause

Halloween zu Hause zu feiern kann mindestens genauso viel Spaß machen wie durch die Straßen zu ziehen und an jeder Haustür zu klingeln. Denn Verkleiden und Naschen sind in jedem Fall erlaubt. Entweder, man feiert im kleinsten Familienkreis mit Mama, Papa und Geschwistern oder man lädt den engsten Freundeskreis ein, um sein schönes Gruselkostüm präsentieren zu können. Wer möchte, kann daraus einen Kostümwettbewerb machen und die gruseligste Verkleidung mit einem kleinen Preis belohnen. Natürlich darf das passende Essen nicht fehlen. Leckere Rezepte findet man en masse im Internet, zwei unserer Lieblingsrezepte gibt‘s am Ende dieses Beitrags. Als Getränk empfehlen wir einen selbstgemachten Blutorangensaft. Außerdem können verschiedene Stationen mit Süßigkeiten im ganzen Haus aufgestellt werden, um keinesfalls auf das „Süße oder Saure“ verzichten zu müssen. Mit Popcorn und einem Gruselfilm wie beispielsweise „Die Monster AG“ rundet man den Abend ab.

Süßigkeiten-Jagd

Ob im Garten oder drinnen: eine spannende Süßigkeiten-Jagd kann Kindern nicht nur zu Ostern großen Spaß bereiten. Versteckt werden können die „Schätze“ unter Büschen, im Gartenhäuschen, unter dem Bett oder in der Abstellkammer. Richtig gespenstig wird es, wenn es draußen dunkel wird oder man das Licht im Haus ausmacht und mit ein paar Kerzen eine richtige Halloween-Atmosphäre schafft. Das Beste an der eigenen Süßigkeiten-Jagd: man muss keinen Abstand halten und kann sich ohne Bedenken über das Gefundene hermachen. Um den Grusel-Effekt zu erhöhen, können zusätzlich glibberige Überraschungen versteckt und gruselige Musik gespielt werden.

Wer hat die gruseligste Halloween-Deko?

Wem Kürbisköpfe und Spinnweben als Dekoration vor der Eingangstür zu wenig sind, der veranstaltet zusammen mit der Nachbarschaft einen Dekorationswettbewerb. Von einem eigenen falschen Friedhof im Garten bis hin zu Skeletten, die zombie-artig die Hauswand hinaufklettern – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber auch in Mehrfamilienhäusern lassen sich die Eingangstür oder der Balkon kreativ gestalten. Abhilfe bei fehlenden Ideen schafft hier das Internet mit Seiten wie Pinterest & Co. Über die gruseligste Halloween-Deko kann dann zum Beispiel über Facebook oder WhatsApp in der nachbarschaftseigenen Halloween-Gruppe abgestimmt werden. 

Süßigkeiten-Lieferung

Wenn schon anders, dann richtig! Wie wäre es, an Halloween einfach den Spieß umzudrehen und anstatt selber Süßigkeiten einzusammeln, diese an Freunde und Bekannte zu verteilen?
Mit kleinen selbst gepackten Körben oder Papiertüren kann den Liebsten eine Freude bereitet werden, indem man sie mit einer Süßigkeiten-Lieferung überrascht und diese vor die Türe stellt. Der süßen Aufmerksamkeit können noch von Kindern Selbstgebasteltes, eine Karte oder Scherzartikel hinzugefügt werden. Damit zaubert man garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht.

Sicheres Halloween mit Abstand

Wer dennoch auf die gewohnte Halloween-Runde nicht verzichten möchte, sollte auf eine Mund-Nasen-Bedeckung, Handschuhe sowie den entsprechenden Abstand achten. Um den Spaß so sicher wie möglich zu gestalten, ist für das Einsammeln der Süßigkeiten von Tür zu Tür zu empfehlen, den Korb für die Errungenschaften nach dem Klingeln vor die Tür zu stellen und ein paar Schritte zurückzugehen, um dem Öffner der Türe die Möglichkeit zu geben, mit Sicherheitsabstand das Körbchen zu füllen. Die gesammelten Süßigkeiten sollten vor dem Verzehr, wenn möglich, gesäubert werden.

Ein schönes und vor allem sicheres Halloween-Fest wünscht 

euer gebrüder götz Blog Team ♡

Hier folgen unsere zwei Halloween-Rezeptideen:

Monstermund

Zum Anbeißen! Benötigt werden Äpfel, Erdnüsse, Erdnussbutter, Marshmallows & Schokodrops. Zunächst so viele Äpfel wie benötigt vierteln. Von jedem Viertel wird genau in der Mitte ein Stück herausgeschnitten, um die Mundöffnung zu erhalten. Die Öffnung mit der Erdnussbutter füllen und die Erdnüsse für die Zähne einsetzen. Mit den Marshmallows und Schokodrops werden die Augen des Monsters gestaltet. Fertig ist der Monstermund.

Gruseliger Monstermund aus Apfel mit Erdnussbutter Mund und Erdnusszähnen Marshmallow Augen mit Schokodrops auf Holzbrett gruselige Halloween Nachspeise
Würstchen in Blätterteig mit Augen aus Mayonnaise und Pfefferkörnern in Schüssel mit Dip leckerer Halloween Party Snack

Würstchen Mumien

Die Zutaten für die Würstchen Mumien sind Würstchen, Blätterteig, Mayonnaise und Pfefferkörner. Die Würstchen kurz anbraten. Den Blätterteig in dünne Streifen schneiden und damit die Würste umwickeln. Diese auf ein Backblech legen und so lange backen, bis der Teig goldbraun wird. Zum Schluss mit Mayonnaise Augen auf die Wurstmumien tupfen und mit schwarzen Pfefferkörnern die Pupillen gestalten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.