Es ist wieder soweit – Halloween steht vor unserer Tür! Sie konnten es sich bestimmt schon denken, Kürbisse überall! Und auch auf unserem Blog hat die liebe Inna bereits einen Post zum Thema „Kürbis im Kleiderschrank“ verfasst und eine passende und schicke Auswahl vorgestellt.

Doch woher kommt Halloween überhaupt? Was steckt dahinter? Dieser Brauch (ja, es ist ein alter Brauch!) hat seine Wurzeln in Irland. „All Hallows‘ Eve“ – also der Abend vor Allerheiligen, wird entsprechend vom 31. Oktober auf den 1. November gefeiert. Irische Einwanderer brachten dieses Brauchtum mit in die USA, wo es sich schnell ausbreite. Erst relativ spät, nämlich in den 1990ern, fand Halloween Verbreitung in Europa.

Ursprünglich eine Art Erntedankfest für den irischen Gott „Samhain“ und eine „Geisternacht“, ist es bei uns heute bekannter als „Winterkarneval“. „Süßes oder Saures“ („trick or treat“) ist wohl der bekannteste Brauch, der aus Nordamerika stammt und bei dem Kinder von Haus zu Haus gehen und die Bewohner auffordern, ihnen Süßigkeiten zu geben, weil sie ihnen sonst Streiche spielen.

 

Halloween - Kürbis

 

Mittlerweile werden zudem auch viele Motto-Partys veranstaltet, legendär ist dabei zum Beispiel die Party von Heidi Klum, zu der sicher wieder einige weitere Promis erscheinen werden. Was wird sie dieses Jahr tragen? Wer wird an ihrer Seite zu sehen sein? Was wird sie ihren Gästen servieren – vielleicht eine Kürbissuppe?

Wir wissen es auch nicht, aber dafür haben wir ein Rezept für eine leckere Kürbissuppe für Sie:

 

Zutaten für 6 Personen (Alleine essen macht unglücklich ;) ):

  • 2 große Kürbis(se) (z.B.Butternut Squashs)
  • 2 Kartoffel(n)
  • 1 Batate(n) (Süßkartoffel)
  • 2 Karotte(n)
  • 200 g Speck, gewürfelt
  • 300 ml süße Sahne
  • 1 große Zwiebel(n)
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Die Kürbisse schälen. Am einfachsten halbieren, Kerne mit Löffel ausschaben und für 15 Minuten in Salzwasser kochen. So kann man nämlich den Kürbis einfacher aus der Schale schaben.
  • Die Kartoffeln, Süßkartoffel, Karotten auch schälen und in große Stücke schneiden.
  • Zwiebel würfeln und mit Speck in einem großen Topf andünsten.
  • Kürbis und anderes Gemüse zugeben und alles gut anbraten.
  • Mit Wasser auffüllen, so dass alles mit Wasser bedeckt ist und für 45 Minuten köcheln lassen.
  • Mit dem Pürierstab gut durch pürieren, Sahne zugeben und nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Gemüsebrühe würzen.

 

Nun können also Geister, Hexen und andere Schauergestalten wieder die Nacht erobern. Wir wünschen viel Spaß beim Feiern und guten Appetit!

Einen Kommentar verfassen