Nächstes Wochenende ist es soweit, die Festivals Rock im Park in Nürnberg und auch  Rock am Ring am Nürburgring in der Eifel gehen an den Start. Dies sind natürlich nur Beispiele, denn den ganzen Sommer über finden viele unterschiedliche Festivals statt und für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei.

Festivalzeit

Bei Festivals kann man sich nie so richtig auf das Wetter verlassen, also sollte man für alle Eventualitäten gewappnet sein. So dürfen auch Gummistiefel und Regenponcho nicht fehlen. Zwischen Bühne, Campingplatz und Getränkeständen möchte man möglichst cool aussehen und selbstverständlich passend gekleidet sein. So wird man z.B. beim Wacken-Festival (dem größten Heavy Metal Open Air der Welt) eher dunkle Kleidung vorfinden, bei einem Hippie-Festival kann es hingegen nicht farbenfroh genug sein. Die Outfits sind natürlich abhängig vom Musikstil, aber manche Stücke gehen einfach immer. Ein warmer Pulli oder eine Oversize-Strickjacke für die kühlen Abendstunden gehören unbedingt in den Rucksack und auch eine Jeansjacke lässt sich immer gut kombinieren.

Natürlich sind feste, bequeme Schuhe Pflicht, denn man ist ständig auf den Beinen; es wird getanzt, das (meist recht große) Festivalgelände erkundet und oft müssen weite Strecken zwischen Bühne und Zeltplatz zurückgelegt werden. High Heels sind zwar schick und elegant – für ein Festival sind sie trotzdem nicht die richtige Wahl, liebe Damen. Wie wäre es dagegen mit einem Paar lässigen Chucks oder den bereits erwähnten Gummistiefeln? Auch für die Männer gilt eine ähnliche Schuhwahl, Chucks, Stiefel oder Gummistiefel in Kombination mit einer Jeans (dunkel oder hell) und zack, „unten rum“ ist das Outfit perfekt.

Was darf man nicht vergessen? Genau, die Sonnencreme und auch eine Kopfbedeckung. Man weiß ja nie, wie das Wetter wird und ob die Sonne sich nicht doch einmal blicken lässt.

Ganz wichtig: möglichst viele Festivalbändchen am Arm sammeln – der Festivalsommer kann kommen!

Einen Kommentar verfassen