A wie Aufleisten

Nach jedem Tragen sollte man einen zur Schuhform passenden Schuhspanner in den Schuh stecken. Dies dient zur Entspannung des Schuhs und verhindert Gehfaltenbildung.

B wie Besohlen

Jeder gute Schuh braucht hin und wieder mal eine Besohlung – je nach Beanspruchung.

C wie Cremen

Glattleder sollte regelmäßig eingecremt werden. Aber nur im richtigen Farbton!

D wie Desinfektion

Hygiene und Wohlbefinden schafft ein Schuhdeo. Im Sommer erfrischt es die Füße angenehm.

F wie Fußbett

Das Fußbett dient nicht dem Schuh sondern dem Wohlbefinden des Nutzers. Es unterstützt den Fuß und entspannt die Muskulatut, Sehnen und Bänder.

G wie Glattleder

Glattleder ist nicht gleich Glattleder. Verschiedene Oberflächen und Farben benötigen ihre aufeinander abgestimmte Schuhpflege.

H wie Hitzequellen

Lassen Sie niemals nasse Schuhe in der Nähe von Heizkörpern trocknen, da sonst das Leder brüchig wird. Stattdessen einen Holzschuhspanner benutzen und bei Zimmertemperatur in Ruhe trocknen lassen.

I wie Imprägnierung

Schuhe müssen vor dem ersten Tragen zum Schutz vor Feuchtigkeit und tiefgreifender Verschmutzung eine Grundimprägnierung erhalten, die zudem regelmäßig erneuert werden sollte. Hierfür eignen sich Sprays, Schaum oder ein Konzentrat. Benutzen Sie Imprägniersprays bitte nur im Freien.

K wie Kombinationen

Schuhmodelle mit Kombinationen bestehen aus mindestens zwei unterschiedlichen Schaftmatrialien oder Oberflächenzurichtungen. Die Pflege darf keines der verarbeiteten Materialien optisch verändern oder beeinträchigen.

L wie Lackleder

Bei starken Imprägnierern kann Lackleder den Glanz verlieren. Achten Sie aus diesem Grund immer auf die jeweiligen Angaben des Pflegemittelherstellers auf dem Produkt.

M wie Membrane

Die wasserabweisende und atmungsaktive Membrane wie GORE-TEX oder Sympatex sollten mit jedem Pflegemittel ihre Wirkung behalten. Auch hier sollte man auf den GORE-TEX Hinweis achten.

N wie Nässe

Für einen intensiven Nässeschutz sollte man die Schuhe regelmäßig imprägnieren.

P wie Polieren

Zum Entfernen von Schmutz eignet sich eine Brüste. Zum Polieren der Schuhe kann man aber auch eine Strumpfhose benutzen.

Q wie Qualität

Pflegemittel mit Qualitätsanspruch tragen maßgeblich zur Langlebigkeit des Schuhs bei.

R wie Rauleder

Rauleder braucht besondere Pflege. Eine Bürste zum Aufrauen und ein farbauffrischendes Sprays pflegen das sensible Leder.

S wie Schuhbeutel

Schuhe und Kleidung werden im Schuhbeutel geschützt und können „atmen“.

T wie Textilien

Textilien können in die Waschmaschine – Leder teilweise auch. Mit sogenannten Textil-Shampoos werden verschmutzte Sportschuhe wieder frisch.

U wie Umweltfreundlich

Zu den Imprägnier-Sprays gibt es alternative Imprägniermethoden, wie Imprägnier-Lotions (auch als Konzentrat) zum Auftupfen. Dies ermöglicht ein Imprägnieren in geschlossenen Räumen, da keinerlei Sprühnebel entsteht.

V wie Verträglichkeit

Pflegemittel sollten immer zuerst an einer verdeckten Stelle aufgetragen werden und daraufhin überprüft werden.

W wie Wechseln

Schuhe sollte man, wenn möglich, jeden Tag wechseln. Auch Schuhe brauchen mal eine Verschnaufpause – mindestens 24 Stunden.

Z wie Zwicken

Wenn Ihre Schuhe zwicken oder drücken, benutzen Sie einen Schuhspanner.

 

Für J, O, X und Y gab es leider nix :-)

Haben Sie einen „geheimen“ Pflegetipp, den Sie uns verraten möchten?

Einen Kommentar verfassen