Jetzt unseren Newsletter abonnieren und mehr über Trends, News und Angebote erfahren.

Ihre Vorteile

  • ✓ Umfangreiches Sortiment
  • ✓ Hohe Sicherheit
  • ✓ Schneller Versand
  • ✓ Guter Service
  • ✓ Faire Preise
  • ✓ Kostenlose Retoure
gebrüder götz jetzt bewerten

Die Anfänge
Francois und Sohn Georges Salomon gründen 1947 gemeinsam – Francois ist gerade 50 Jahre alt geworden – das Familienunternehmen. In einer
Werkstatt in ihrer französischen Heimat Annecy stellen sie Sägeblätter und Skikanten her. Georges Salomon stellt bald seinen Erfindergeist unter
Beweis: Er entwickelt ein System, das die Massenanfertigung der Skikanten erlaubt – eine Revolution Anfang der 1950er Jahre. Es dauert nicht lange, und Salomon präsentiert 1952 seine erste Skibindung. Das Geschäft wächst schnell. Innerhalb von nur zehn Jahren entwickelt sich die Marke zu einem weltweit tätigen Unternehmen. Innovationen sollen auch die folgenden Jahre prägen.
Revolutionäre Erfindungen
Bei den Olympischen Winterspielen 1966 in Chile werden erstmals Skibindungen von Salomon eingesetzt. Erneut verändert eine Erfindung von
Georges Salomon die Skiwelt: Er entwickelt die erste Sicherheitsbindung. Zwischen 1969 und 1973 eröffnen die ersten Niederlassungen in
Deutschland, Österreich, Italien und den USA. Mit über eine Million verkaufter Bindungspaare pro Jahr steht Salomon weltweit an der Spitze.
Doch die Marke gibt sich mit der bestehenden Produktpalette nicht zufrieden:
So präsentiert sie in den 1970er Jahren die ersten Ski- und Cross-Country-Schuhe. 1990 kommt dann der erste Ski, der S9000,
hinzu. Ein Jahr nach dem Ski-Launch bringt Salomon eine komplette Range Hiking-Schuhe heraus und rüstet den Bergsportler rund ums Jahr aus.
Doch damit nicht genug. Mit der neu geschaffenen Produkt-Kategorie Trail Running erweitert der Hersteller im Jahr 1998 das Angebot im
Laufbereich und wird Pionier des modernen Berglaufs. Die speziellen Running-Schuhe richten sich dabei an alle Läufer, die es bevorzugen,
abseits der geteerten Wege sich in der Natur zu bewegen.
Salomon Spirit
Auch nach über 60 Jahren sind der Gründer Francois Salomon und seine Philosophie der ständigen Weiterentwicklung präsent. So entstanden in
Annecy Neuheiten wie der XA Pro 3D – ein multifunktional einsetzbarer Schuh, der Kultstatus erreicht hat –, der BBR – der Ski mit V-Shape – oder die Freeride-Bindung Guardian mit Aufstiegsmechanismus. All diese Innovationen stehen unter einem weiteren Grundsatz: Salomon ist
„designed for freedom“, entwickelt für die Freiheit. Für jene Freiheit, die jeder Outdoor-Sportler in der Natur erlebt. Dank Salomon genießen die
Athleten diese in jeder Sekunde. Denn der Spirit „designed for freedom“ steht für funktionelle Produkte, die von Sportlern für Sportler gemacht sind.
Theorie trifft auf Praxis
Seit 2005 gehört Salomon zur finnischen Gruppe Amer Sports. Der Hauptsitz ist nach wie vor im französischen Annecy in der Nähe des
Montblanc-Massivs. Dort sitzt auch das Herz, der Kopf und die Seele der Firma: das Annecy Design Center, kurz ADC. Theorie trifft dort auf Praxis, Top-Athleten auf erfahrene Entwickler. In jedem Schritt arbeiten sie eng zusammen, jedes Detail prüfen und testen die besten Athleten, darunter Kilian Jornet für Trail Running und Mark Abma im Ski-Bereich. Ihre Rückmeldungen zu Schuh, Ski und Bekleidung arbeiten die Entwickler sofort ein – nur die besten Produkte sind gut genug. Von dieser engen Verzahnung profitieren alle Outdoor-Sportler. Denn jede neue Technologie, jede Weiterentwicklung finden sich in den Kollektionen für ambitionierte Athleten und Breitensportler wieder. Dies ist auch ein sehr wesentlicher Faktor für den Erfolg der Salomon-Produkte. Und natürlich geht es in der Zukunft mit Funktionalität und Innovationskraft weiter.