zum Menü

Tipps für Deine erfolgreiche Bewerbung

 

Deine Bewerbung ist der erste Eindruck, den Du bei uns hinterlässt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass schon ihre äußere Form für Dich spricht.

 

Häufige Fragen:


Was beinhaltet eine vollständige Bewerbung?

Das Deckblatt: Auf dem Deckblatt sollte die Ausbildungsstelle stehen, für die Du Dich bewirbst,   mit dem aktuellen Bewerbungsfoto, Deinem vollständigen Namen und Deiner Adresse.

Deckblatt-Muster als PDF

Das Anschreiben: Ein Bewerbungsanschreiben sollte so verfasst sein, dass dem Ansprechpartner direkt deutlich wird für welche Stelle/Ausbildung Du Dich bewirbst und warum gerade gebrüder götz für Dich als Arbeitgeber attraktiv ist. Zudem beinhaltet das Anschreiben eine kurze Darstellung darüber, was Du bisher gemacht hast.

Muster Anschreiben als PDF

Der tabellarische Lebenslauf: Ein tabellarischer Lebenslauf gibt Aufschluss über Deine persönlichen Daten und gibt eine gute Übersicht über die bisherigen Stationen Deiner Laufbahn. Folgende Informationen sollte Dein Lebenslauf enthalten.

  • Name, Vorname
  • Straße, Hausnummer, PLZ, Ort
  • Telefonnummer, Handynummer, E-Mail - Adresse
  • Geburtsdatum, Geburtsort
  • Praktika
  • Schulzeit (besuchte Schule, Beginn und Ende der Schulzeit, voraussichtlicher/erreichter Abschluss)
  • Interessen, Hobbys

Muster Lebenslauf als PDF

Der Anhang: Hier können Deine Kopien der letzten zwei Schulzeugnisse, Zertifikate,  erreichte Abschlüsse, getätigte Praktika oder bereits abgeschlossene Ausbildungen anhängt werden.

Wann sollte ich mich bewerben?

Bewirb dich frühzeitig: Die Bewerberauswahl beginnt schon ein Jahr vor Ausbildungsbeginn.

Wie kann ich meine Bewerbungsunterlagen zukommen lassen?

gebrüder götz GmbH & Co. KG

Silke Komp

Otto – Hahn – Straße 7

97080 Würzburg

Mail: personal@gebrueder-goetz.de

Fax: 0931 / 905 - 773 20

Worauf solltest Du im Bewerbungsgespräch achten?

Wenn Du die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhältst, ist bereits eine große Hürde geschafft. Nun gilt es, sich gewissenhaft auf das Gespräch vor zu bereiten.

Hier findest Du einige Tipps!

Was das Unternehmen hinterfragt:

  • Du wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen, weil wir uns ein Bild davon machen möchten, wie gut Du auf die Ausbildungsstelle und in das Unternehmen passt. Dein Gesprächspartner geht mit folgenden Zielen in das Gespräch:
  • Was ist der Bewerber für ein Mensch? Wie tritt er auf, wie stellt er sich dar, was für Manieren hat er, würde er in unser Team / unser Unternehmen passen?
  • Erfüllt der Bewerber die nötigen Anforderungen wie Durchsetzungsvermögen, Stressresistenz, Flexibilität?
  • Klärung von Fragen, die sich aus den Bewerbungsunterlagen ergeben
  • Was erwartet der Bewerber von der Stelle? Inwieweit hat er sich bereits über die Auskleidung der Stelle Gedanken gemacht? Was ist seine Motivation für die Bewerbung?
  • Welche Branchen- / Fachkenntnisse hat der Bewerber?

Die richtige Vorbereitung

Es kommt immer gut an zum Gespräch eine Kopie Deines Bewerbungsschreibens und des Lebenslaufs mitzunehmen sowie eventuell angeforderte Zeugnisse und das Einladungsschreiben. Hilfreich sind oft einen Notizblock und einen Stift mitzunehmen.

Informier Dich so gut es geht über gebrüder götz. Das ist mehr als den Firmenname und -sitz in Erfahrung zu bringen. Hier einige Informationen, die Du über das Unternehmen in Erfahrung bringen solltest:

 

  • Welches sind die Firmenstandorte?
  • Wie ist die Rechtsform (AG, GmbH & Co. KG  etc.)?
  • Kennen Sie die Produktpalette?
  • Wer sind die Konkurrenten des Unternehmens?
  • Wie hoch ist die Mitarbeiterzahl?
  • Welches Firmen-Image wird durch die Werbung und die Öffentlichkeitsarbeit transportiert?
  • Was wissen Sie über die Firmenphilosophie?

Die eigenen Stärken und Schwächen kennen

Fragen zu Deinen persönlichen Stärken, Erfolgen bzw. Schwächen oder Niederlagen kommen ganz bestimmt. Darauf kannst Du Dich sehr gut vorbereiten, ohne in die gängigen und oft unglaubwürdigen Floskeln zu verfallen. Befasse Dich vor dem Vorstellungsgespräch noch einmal ausführlich mit Deinem Werdegang, denn in der Aufregung des Vorstellungsgespräch fällt einem oft nichts Prägnantes ein. Was waren Deine größten schulischen Erfolge (oder Erfolge im Studium)? Welche Tätigkeiten haben dir Lob eingebracht und Dich besonders stolz gemacht. Für das Gespräch ist es gut, wenn Du anschauliche Beispiele parat hast, die die Aussagen zu Deinen persönlichen Stärken untermauern. Verinnerliche Dir außerdem, was Dich von anderen Bewerbern unterscheidet. Schaue Dir an, was Du dazu in Deinem Bewerbungsschreiben aufgeführt hast.

Wer behauptet, er habe keine schwachen Seiten, wirkt unglaubwürdig. Bereite Dich deshalb auch auf diese Frage vor. Es versteht sich von selbst, dass Deine Schwächen nicht die Kernmerkmale der avisierten Aufgabe betreffen, Lese Dir Deine bisherigen Arbeitszeugnisse durch, denke zurück an Beurteilungsgespräche oder frage deine Freunde und Bekannte. Sicher wirst Du darauf hin einige Kompetenzen finden, die noch ausbaufähig sind. Unabhängig von Deiner Antwort ist es wichtig, dass Du Dich auch mit Deinen persönlichen Schwächen auseinander gesetzt hast und bereit bist, daran zu arbeiten.

Läuft jedes Vorstellungsgespräch anders ab?

Jein! Die Umstände mögen zwar von Mal zu Mal verschieden sein, jedoch gibt es einige Fragen, die in fast jedem Bewerbungsgespräch auftauchen. Hier nochmal für Dich die zehn häufigsten gestellte Fragen im Vorstellungsgespräch

  1. Erzähle uns etwas über dich! (Was für ein Mensch bist du?)
  2. Warum bewirbst du dich für diese Ausbildungsstelle?
  3. Warum bist Du für uns der richtige Kandidat?
  4. Was erwartest du, von uns, von dem Job?
  5. Was sind Deine Stärken/Schwächen?
  6. Worauf bist Du stolz, was sind deine Erfolge/Misserfolge?
  7. Was möchtest Du in 3/5/10 Jahren erreicht haben?
  8. Warum hast Du diesen Ausbildungsberuf gewählt?
  9. Was machst Du, wenn Du nicht arbeiten gehst?
  10. Welche Fragen hast Du an uns?

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

zum Anfang